· 

Erster Tag in Dublin!

Nach einer kurzen Nacht direkt ins Geschehen!

 

Nachdem mein Hinflug nach Irland leider 5,5 Stunden verspätet war bin ich erst um zwei Uhr morgens in Dublin angekommen! Aber nach einer kurzen Nacht bin ich direkt am Morgen aufgebrochen um die Stadt unsicher zu machen! Es war eine überwältigende Erfahrung die Straßen wahren schon am Morgen voller Leben es gab Straßenmusiker und Künstler die überall neben den Geschäften ihrem Handwerk nachgingen und das beste war der Geruch von frischem Frühstück der überall in der Luft lag!

 

Ich ging durch die Straßen mit meinem kleinen Stadtplan in der Hand und konnte mich noch nicht so zurechtfinden! Doch dann wurde ich von der berühmten Gastfreundschaft der Iren überrascht denn ein junger Mann blieb stehen hat gefragt wo ich denn hinwolle und hat mir sogleich den Weg ins Trinity College erklärt!

 

Dies war ein toller Einstieg in eine solche Reise doch ich bezweifle, dass es einem Touristen in Österreich ähnlich ergehen würde! Wir haben einfach eine andere Mentalität.

Auf altehrwürdigen Pfaden!

 

Den Morgen habe ich auf dem Gelände der ältesten Universität von ganz Irland verbracht dem Trinity College!

Es wurde 1592 nach dem Vorbild von Universitäten wie Oxford und Cambridge gegründet und errichtet und diesen britischen Flair spürt man bis heute wenn man durch die Eingangspforte den Hof betritt und die Augen von allen Seiten über die grauen Fassaden der Wohnhäuser zum Glockenturm in der Mitte wandern!

 

Der Geist der Vergangenheit ist allgegenwärtig den den Weg links und rechts zieren Gedenktafeln an die großen Absolventen dieser Schule wie Oscar Wilde, Braham Stoker oder Jonathan Swift um nur einige zu nennen!

 

Trinity Libary

 

Mein Highlight der Universität aber auch des ganzen Tages war die Trinity Libary mit dem Book of Kells aus dem Jahr 800 aber vor allem mit dem Long Room der über 200 000 alte Texte aus der Ganzen Welt enthält und einfach eine unglaubliche Anziehungskraft durch die schwarzen Holzplanken und das einstrahlende Licht auf beiden Seiten ausübt!

 

Durch eine glückliche Unterhaltung mit einem Wachmann hatte ich auch die exclusive Möglichkeit eine Originalzeichnung von William Shakespeare zu sehen!

Die Universität hat Anspruch darauf von jedem Buch das in Großbritannien und natürlich Irland erscheint mindestens eine Kopie zu erhalten und so sit die stätig wachsende Sammlung schon auf über 6 Millionen Exemplare angewachsen!

Meine nächsten Stopps des Tages wahren die Christ Churge und die St. Patricks Cathedral dies erzähle ich allerdings im nechsten Beitrag!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0